2.12.2021 | Klavierkonzert 

Marinka Brecelj und Alexander Buhl und Tango Performance in der Marx Halle

 

Das Klavierduo Crossing Hands – Vier Hände ein Klavier – besticht in Ihrem nächsten Konzert mit einer Welturaufführung.

Neben Werken von Poulenc, Pärt und Gardel legt das Duo einen Schwerpunkt auf Astor Piazzolla, dessen Geburtstag sich heuer zum 100sten Mal jährt.

Doch dem nicht genug, kommt in der Marx Halle am 2.12. 2ß21 um 19h30 das Werk „Malambo“ des Komponisten Miguel del Águila zur Welturaufführung.

Del Águila – ein enger Freund von Marika Brecelj seit der Zeit seines Studiums an der Universität für Musik und darstellenden Kunst in Wien – widmet diese Stück der Pianisten zur Aufführung durch das Duo Crossing Hands.

Miguel del Águila, ein in Uruguay geborener zeitgenöschischer Komponist, lebt und arbeitet in Seattle USA. Seine Werke wurden u.a. im Weiner Konzerthaus, dem Wiener Musikverein, der New York Carnegie Recital Hall aufgeführt. Er schuf Werke für das Brooklyn Philharmonic Orchester, Nashville Symphony, Buffalo Philharmonic, Virginia Symphony unter vielen anderen.

Del Águila erhielt für seine Arbeiten unter anderem zwei Nominierungen des Latin Grammy Awards.

Für das Duo Crossing Hands eine besondere Freude im Rahmen des Programms von Kultur im Dritten dieses Werk zur Aufführung zu bringen.

Gäste: Maria Theresia Mühlbacher und Wojciech Czaja

Moderation: Niclas Schmiedmaier

Marx Halle